Parapluie, Pappel-Sperrholz, drei Klangstäbe

CHF 35.00

Parapluie, Pappel-Sperrholz, drei Klangstäbe

Material:
Durchschlags-Papier. Pappel-Sperrholz 3 mm Plattengrösse A3. Silk 1 mm. Drei Klangstäbe. Pfeifen-Putzer. Laubsäge. Durchschlags-Papier. Diverse Acryllack-Farben. Punkt-Malerei-Set. (Dotting). VS 57 Läufer. Kleine Glas-Perlen.

Herstellung:
Das Pappel-Sperrholz 3 mm habe ich noch auf Lager. Die Klangstäbe habe ich bei buttinette.com on-line bestellt. Den Silikon-Faden habe ich auf Lager. Die Acryllack-Farben sind auch auf Lager. Jetzt können wir beginnen. Der Parapluie wird von einer Vorlage auf die Pappel-Sperrholz-Platte übertragen. Dann wir der Parapluie langsam mit der Laubsäge herausgesägt. Dies ist eine ziemlich aufwändige Feinarbeit. Der herausgesäte Parapluie wird noch mit dem Schleifpapier bearbeitet. An den Flügeln oben wird noch jeweils eine Holzbohrung gemacht. Damit der Silikon-Faden durch gezogen werden kann. Am Hinterteil gibt es drei Holzbohrungen für den Silikon-Faden der Klangstäbe. Vorne an der Nase gibt es noch zwei Holzbohrungen für die Fühler. Jetzt fangen die Gestaltungs-Arbeiten an. Der Parapluie bekommt als Grundlagenfarbe Brombeere. Diese Mal-Arbeiten brauchen einiges an Zeit. Die Punkt-Malerei wird dort überall eingesetzt wo Teile der Flügel heraus gesägt wurden, so dass es ein Muster gab. Punkt-Malerei kommt aus Australien von den Aborigines. Mit Dotting-Stäben werden die Acryllack-Farben aufgepunktet. Nach dem Trocknen der Farbe kann weiter gearbeitet werden. Die Fühler werden noch angemacht und zurechtgebogen. Der Silikon-Faden bei den Flügelspitzen wird mit kleinen Glas-Perle bestückt und zusammen-gefasst und mit einem VS 57 Läufer versehen.  Drei Klangstäbe mit einem hellen Klang sind mit Silikon-Faden am Parapluie befestigt.

Grösse:
ca. 30 cm x 25 cm